WING Master - Erfahrung mündliche Prüfung generell, speziell SNW81 Supply Networks

dem Ingenieur ist nichts zu schwere - er überbrückt die Flüsse und die Meere
Antworten
SystemSE
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 13.10.16 09:10

07.10.19 17:53

SNW81 Seminar_Mitschriebe_OHNE_GEWÄHR.docx
Hallo zusammen,

da es keine aktuellen Infos zu der mündlichen Prüfung gibt, wollte ich hier meine Erfahrung von heute teilen:

Prüfer sind Dr. Winkler und Dr. Fischer. Bei SNW81 fragt hauptsächlich Dr. Winkler ab, Dr. Fischer ist für Produktentwicklung zuständig.

Die Atmosphäre ist generell locker, es ist auch kein stures Abfragen, sondern eher eine fachliche Unterhaltung, wo auch gelacht wird. Ein Tipp aber: wenn eine Frage unklar sein sollte, einfach nochmal nachfragen, weil nachher kann es sein, dass der Prüfer nicht ganz zufrieden mit der Antwort war und er es einem nicht explizit sagt.

Dauer 45 min.

Ich hab die Prüfung in Supply Networks abgelegt, aber die Hinweise gelten auch für Produktentwicklung (Produktion vermute ich auch).

Man sollte ein generelles Verständnis von den Themen haben, vor allem Grundlagenwissen, was sich ggf. auch wiederholt in den Studienbriefen.

Es gibt einige Wochen vor der Prüfung ein Seminar zu dem Modul. Bei Supply Networks ist es so, dass Dr. Winkler auch Eingrenzungen im Stoff vornimmt. Hier empfiehlt es sich ihn auch konkret zu fragen, ob bestimmte (vor allem komplizierte) Abbildung relevant sind. In dem Beitrag habe ich auch meine Mitschriebe vom letzten Seminar von Supply Networks angehängt. Zum Beispiel muss man nicht die Formeln für die Optimierungsmodelle auswendig lernen, sondern nur verstehen, aber das sagt er einem auch eigentlich im Seminar.

Was die konkreten Fragen angeht in der Prüfung (Fragen von mir und von einem Kommilitonen)

- Wenn Sie z.B. in Argentinien einen Produktionsstandort errichten wollen, welche Standortfaktoren würden Sie beachten? Wie bewerten Sie dies, wenn Sie den Standort in Deutschland errichten wollen?
- Welche Servicegrade kennen Sie und wie sind diese definiert? Alpha Beta Perfect Order Fulfillment (SCOR).
- Für welchen Zweck wurde das SCOR-Modell entwickelt? Welche Parteien sind in dem Kontext betroffen gewesen? SCOR wurde ja unter anderem aufgrund des Fehlschlagens von vielen ERP-Einführungsprojekten entwickelt, dort sind (waren) das Unternehmen selber, seine Mitarbeiter, Beratungsunternehmen (IT-Dienstleister bzw.), Softwareunternehmen beteiligt.
- Wie ist Planen und Steuern definiert?
- Was ist die Prinzipal-Agent-Theorie? Welche Probleme können auftreten?
- Wie können Abstände ermittelt werden? Was sind die 4 Kriterien für eine Metrik?
- Wenn man ein Lager, beispielsweise für Gartenartikel, errichten möchte, welche Faktoren müssen beachtet werden? Größe Kapazität, gekühlt (Lebensmittel), nicht usw.
- Was ist der unterschied zwischen exakten Verfahren und Heuristiken?
- Was ist das Stein-Weber-Modell? Wozu wird es angewendet? Wie kan man das Stein-Weber-Problem mechanisch lösen (Varignonscher Apparat).
- Definieren Sie drei Kennzahlen aus dem SCOR-Modell
- Wie läuft ein SCOR-Projekt ab, einzelne Schritte beschreiben.
- Wie ist Logistik definiert? Welche Flüsse existieren in der Logistik?
- Was ist der Auftragsentkopplungspunkt? Vor-/Nachteile früh/spät platzieren
- Was ist Make to Stock, Make to Order?

Also ihr seht das sind echt die Grundlagen von dem Modul, nichts wirklich kompliziertes. Es gibt auch einen schriftlichen Teil am Anfang. Dort wurde die Lieferantenpyramide, Supply Chain Planungsmatrix und das SCOR-Modell bis Ebene 2 abgefragt (ohne Return und ohne Enable und ohne Deliver Retail Product).

Hoffe das hilft einigen weiter!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten