Con60

Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung; Aufbau- und Ablauforganisation; Management
Antworten
LauraVH
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 29.05.14 15:10

28.10.15 19:32

Hier Con60 vom 24.10.2015

Die aktuelle Probeklausur besteht in den Komplexaufgaben fast ausschließlich aus Mathematik (Investitions- und Deckungsbeitragsrechnung), ich denke, dass die Prüfung gerade umgestellt wird, denn bei mir kam keine Mathematik dran und die Formelsammlung war laut Prüfungsdeckblatt nicht erlaubt.

Detailaufgaben

Nennen und beschreiben Sie die aus der umfassenden koordinationsorientierten Controlling- Konzeption abgeleiteten Funktionen (Zwecksetzungen) des Controllings.

Warum ist ein Anreizsystem, bei dem die Kennzahl ROI als Prämienbemessungsgrundlage eines Bereichsleiters gewählt wird, aus Sicht eines Unternehmens bei der Durchführung von

Investitionen unter Umständen problematisch?

Nennen sie die isolierten Koordinationsinstrumente des Controlling.

Erklären Sie die Balanced Scorecards


Komplexaufgaben (2 aus 3 wählen)

Erläutern Sie die Agency-Theorie, erklären Sie die Unterschiede zwischen Profitsharing und dem Grove Schema

Skizzieren & erläutern Sie die BCG Matrix und das Marktattraktivitäts-Wettbewerbsportfolio

Handlings und Entscheidungsfelder in Unternehmen
Benutzeravatar
Ram_master_g
Forums-Profi
Forums-Profi
Beiträge: 125
Registriert: 10.03.14 13:21
Wohnort: Karlsruhe

23.01.16 16:47

Hier die Klausur vom 23.1.16.
Die Klausur war mehr als fair, etwas ärgert mich, dass ich mir die Musterklausur mit den Rechnungen nicht genauer angeschaut habe.
Detail (jeweils 4P):
1. 4 Phasen des Planungsprozesses Nennen + erläutern
2. 2 Bedingungen für das Lücketheorem erläutern
3. 4 Führungsstile nennen+erläutern
4. Ziel Beyond Budgeting nenne (2p), die 2 Gruppen der 12 Prinzipien BB nennen (2p)
5. 2 Controllingkonzeptionen erläutern

Komplex 2 von 3 wählen, je 20 P

B1.1 Unterschiede Standardkostenrechnung/TargetCosting (5p)
B1.2 die Aufgabe des Phasenprüfers aus der MK (12p)
B1.3 Interpretation des Zielkostenindex aus 1.2 (3p)

B2.1 Lebenszyklusanalyse erläutern (10p)
B2.2 BCG erläutern (10p)

B3.1 realtheoretische/formaltheoretische Medelle (5p)
B3.2 Erläutern der Bedeutung bieder Modelle für den Erkenntnisfortschritt Controlling (5P)
B3.3 die Wesentlichen Formen des Handlings und Entscheidungsfelder nennen (10p)

Hätte auch deutlich Richtung 1, gehen können, leider hatte ich in B1 und B3 deutliche Defizite....
Gereicht haben wird's irgendwie... dann war dies auch die letzte von mir veröffentlichte Klausur:) Euch noch gutes Gelingen! 8)
ehemaliger Studierendenvertreter
Angewandte Informatik (DHBW) 10/11-08/14
General Managment 07/14-01/15
Angewandtes Managment 01/15-11/16
UFU42,SQF60,SQF40,UFU60,ANS21,LPM61,MKG21,VWL03,BWL21,IUF60,STL60,KLR21,PER22,EWS01,ORG60,UFU41,CON60,PER61,Thesis,Kolloquium
DONE
Waiting
NOW
▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌▌100%

#keepfernstudentenalive
boroka
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 06.07.15 19:25

03.07.16 13:36

Hi!
Hat vielleicht jemand eine gute Zusammenfassung von CON60 die er zur Verfügung stellen könnte?

Finde mal wieder die Zeitangabe der Akad von 100 Stunden Lernaufwand für über 700 Seiten Fachbuch mehr als albern...
pfirsichsophie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 08.06.15 08:15

23.07.16 20:03

Hallo zusammen,

ich habe heute CON60 geschrieben.
Ein herzliches Dankeschön an Ram_master und den Klausurensteller:

es war exakt die Klausur vom 23.1.16, über die RamMaster geschrieben hat!

Viele Grüße
ondaveranda
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.16 00:09

22.10.16 20:34

CON60 Klausur am 22.10.2016

Detail:
1) Eigenschaften von Kontrollsystemen und wie sich diese äußern
2) wesentliche Merkmale der koordinationsorientierten Controlling-Konzeption
3) warum ROI als Prämienbemessungsgrundlage problematisch ist
4) 2 Bedingungen für das Lücke Theorem

Komplex: 2 von 3 zu wählen

Produktlebenszyklus grafisch und verbal erläutern (10 P)
BCG grafisch und verbal erläutern (10 P)

wahrheitsmäßige Berichterstattung des Agent and den Prinzipal: Problem erläutern und erst mit Groves Schema, dann mit Profit Sharing erklären wie oder inwieweit damit das Problem gelöst werden kann.(20P)

Planungsprozess : jeden Schritt aufzeichnen und erläutern (20 P)
MaxVogelvau
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 02.11.16 08:02
Wohnort: Freiburg

01.02.17 08:27

Hallo zusammen,

gibt es Infos zur Klausur vom 28.01.2017?!

Bin für alle Tipps dankbar!

Danke und Gruß

#keepfernstudentenalive
Angewandtes Managment
MKG21, SQF60, SQF40, PER22, ANS21, KLR21, IUF60, BWL21, STL60, VWL03, EWS01, UFU60, UFU41, LPM61, CON60, ORG60, UFU42, MKG61-1, MKG61-2, Thesis, Kolloquium
DONE
Waiting
NOW

#keepfernstudentenalive
aktuell24
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 19.03.16 15:25

02.02.17 20:39

CON60 Klausur vom 28.01.2017

Moin zusammen,

die Klaur vom 28.01.2017 entsprach ebenfalls (wie ja bereits am 23.07.2016, siehe oben) exakt der von Ram_master_g beschriebenen Klausur vom 23.01.2016.


P.S. Anmerkungen zu den Erläuterungen von Ram_master_g:
zu B1.2: Die Phasenprüfer-Aufgabe ist nicht (mehr?) in der Musterklausur zu finden, sondern in der Lerneinheit 3 auf Seite 13, [K11]
zu B3.3 gemeint sind die Handlungs- und Entscheidungsfelder und die wesentlichen Zerlegungsformen
Studiengang: M.A. "Angewandtes Management"
MaxVogelvau
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 02.11.16 08:02
Wohnort: Freiburg

29.01.18 07:51

Hier die Klausur vom 27.1.18.
Genau die Klausur wie sie bereits des öfteren dran kam...
Detail (jeweils 4P):
1. 4 Phasen des Planungsprozesses Nennen + erläutern
2. 2 Bedingungen für das Lücketheorem erläutern
3. 4 Führungsstile nennen+erläutern
4. Ziel Beyond Budgeting nenne (2p), die 2 Gruppen der 12 Prinzipien BB nennen (2p)
5. 2 Controllingkonzeptionen erläutern

Komplex 2 von 3 wählen, je 20 P

B1.1 Unterschiede Standardkostenrechnung/TargetCosting (5p)
B1.2 die Aufgabe des Phasenprüfers aus der MK (12p)
B1.3 Interpretation des Zielkostenindex aus 1.2 (3p)

B2.1 Lebenszyklusanalyse erläutern (10p)
B2.2 BCG erläutern (10p)

B3.1 realtheoretische/formaltheoretische Medelle (5p)
B3.2 Erläutern der Bedeutung bieder Modelle für den Erkenntnisfortschritt Controlling (5P)
B3.3 die Wesentlichen Formen des Handlings und Entscheidungsfelder nennen (10p)

Viel Erfolg euch!

ps. ich poste nur im Auftrag!

#keepfernstudentenalive
Angewandtes Managment
MKG21, SQF60, SQF40, PER22, ANS21, KLR21, IUF60, BWL21, STL60, VWL03, EWS01, UFU60, UFU41, LPM61, CON60, ORG60, UFU42, MKG61-1, MKG61-2, Thesis, Kolloquium
DONE
Waiting
NOW

#keepfernstudentenalive
ivamosi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.16 12:48

26.02.18 13:37

Hey
Vielen Dank für die Aufgaben.
Könntest du bitte sagen, wie du dich auf den Modul vorbereitet hast?
Hattest du vielleicht eine gute Zusammenfassung?
staray
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 20.02.17 12:07

29.03.18 14:44

Hey,

ich habe mal alle Fragen der Altklausuren beantwortet.
Im Anhang hänge ich die Antworten an, ich hoffe es hilft euch weiter.
Dateianhänge
CON60 Altklausuren + Antworten.docx
(3.82 MiB) 668-mal heruntergeladen
ivamosi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.16 12:48

11.04.18 11:01

Gute Arbeit!!!! Vielen Dank!!!
ivamosi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.16 12:48

23.04.18 13:08

Con60
am 21.04.2018 in Stuttgart

Detail:
1. Nennen und beschreiben Sie die aus der umfassenden koordinationsorientierten Controlling Konzeption abgeleiteten Funktionen (Zwecksetzungen) des Controllings.
2. Warum ist ein Anreizsystem, bei dem die Kennzahl ROI als Prämienbemessungsgrundlage eines Bereichsleiters gewählt wird, aus Sicht eines Unternehmens bei der Durchführung von
Investitionen unter Umständen problematisch?
3. 2 Bedingungen für das Lücketheorem erläutern
4. Eigenschaften von Kontrollsystemen
5. ??

Komplex:
B.1.1 Lebenszykluskonzept verbal und grafisch erklären.
B.1.2. BCG verbal und grafisch erläutern.

B.2. Planungsprozess (alle Phasen nennen und erklären)

B.3. Wesentliche Zerlegungsarten der Handlungs- und Entscheidungsfelder.

Ich finde die Klausur war mehr als fair.

Viel Erfolg! :)
ivamosi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 18.04.16 12:48

25.04.18 13:50

Und hier meine Zusammenfassungen
Dateianhänge
FINAL ZSF, MEINS.pdf
Zusammenfassungen CON60
(3.54 MiB) 551-mal heruntergeladen
heva
Neues Mitglied
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 15.08.18 12:21

26.05.19 19:47

CON60 25.05.2019

Hallo zusammen,
hier sind die Klausurfragen von der Klausur, die ich gesten in Düsseldorf geschieben habe. Die Klausur war gut machbar, es wurden nur Aufgaben aus den Begleitheften gestelllt.

Deteil
A1: Wie beurteilt Küpper die theoretische Vorteilhaftigkeit von Verrechnungspreismechanismen? (5 Punkte)

A2: Worin besteht die grundsätzliche Kritik an hierarchisch starr geplanten Budgetierungssystemen, die gleichzeitig den Ansatzpunkt für die Entwicklung des Beyond Budgeting-Konzepts geliefert haben? (6 Punkte)

A3: Warum ist ein Anreizsystem, bei dem die Kennzahl ROI als Prämienbemessungsgrundlage gewählt wird, aus Sicht eines Unternehmens bei der Durchführung von Investitionen u. U. problematisch? (5 Punkte)

A4: Welche beiden Voraussetzungen müssen nach dem sog. Lücke-Theorem erfüllt sein, damit Zahlungen und Periodenerfolgsgrößenin bezug auf die Berechnung eines Kapitalwerts übereinstimmen? (4 Punkte)

Komplex:
B1: Worin besteht die Problematik der wahrheitsgemäßen Berichtserstattung eines Agenten an seinen Pronzipal? Welchen Ansatz bietet das Profit Sharing, um diese Problematik zu lösen? Welchen Ansatz bietet das Groves Schema um diese Problematik zu lösen? (20 Punkte)

B2: Skizzieren SIe die wesentlichen Formen der Zerlegung von Entscheidungs- und Handlungsfelder einer Unternehmung. (29 Punkte)

B3: Wie lassen sich die Phasen eines Planungsprozesses skizzieren? Erläutern Sie bitte dabei kurz jede einzelne Phase eines Planungsprozesses? (20 Punkte)


Viel Erfolg an alle, die die Klausur noch schreiben müssen
Antworten